Die spektakulärsten Fußballstadien der Welt

Einige Fußballstadien sind schon allein aufgrund ihrer Größe rekordverdächtig – zum Beispiel das weltbekannte Maracanã in Rio de Janeiro – oder weil sie die Heimat berühmter Teams sind. Doch es ist keinesfalls gesagt, dass die größten Fußballstadien der Welt auch die spektakulärsten sind. Hier stellen wir Dir einige Highlights vor, die eine Reise ganz sicher lohnen. Viel Spaß beim Entdecken!

Fußballspielen auf dem vielleicht größten Floß der Welt

Mit „The Float“, wie man das Marina Bay Floating Stadium in Singapur auch nennt, starten wir gleich richtig extravagant. Während sich die 260 Meter breite Tribüne noch auf dem Festland befindet, treibt das Spielfeld zu Füßen der Zuschauer in der Bucht. Oft steht dort gar nicht Fußball auf dem Programm, sondern es finden diverse andere Veranstaltungen statt – etwa der Große Preis von Singapur. Praktischerweise liegt die Tribüne unmittelbar neben der Formel-1-Rennstrecke.

Stadt-Panorama von Singapur, Marina Bay. Im Vordergrund die Bucht und das schwimmende Fußballfeld vor der bunten Tribüne.
Fußball auf dem stählernen Floß. – View from the Skypark von Craig Stanfill, CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Der Steinbruch

Das Estadio Municipal de Braga in Portugal trägt auch den rustikalen Namen „der Steinbruch”, denn das Stadion wurde quasi direkt aus dem Berg herausgeschlagen. An den Längsseiten säumen Tribünen das Spielfeld. An eine Querseite grenzen hingegen nackter Fels und ein grüner Hang, was den rustikalen Charme des Stadions ausmacht.

Craven Cottage in London

In puncto „rustikaler Charme” steht die Spielstätte des FC Fulham dem portugiesischen Steinbruch in nichts nach. Das Stadion befindet sich direkt am Themse-Ufer; hölzerne Tribünenelemente und insbesondere das namensgebende Craven Cottage sorgen für ein uriges Ambiente. Die alte Jagdhütte aus dem 18. Jahrhundert steht direkt neben der Haupttribüne und dient heute als VIP-Loge.

Grüner Fußballrasen mit Spielern vor gut besetzten Tribünen. Zwischendrin eine Jagdhütte, die als Loge dient.
Rasensport vor der Jagdhütte. – Fulham v Reading, May 2013 von Nick, CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Das höchstgelegene Stadion Europas

Dieser Titel gebührt der Ottmar Hitzfeld Gspon Arena im schweizerischen Gspon/Staldenried, das auf gut 2.000 Metern Höhe liegt. Das besondere Highlight ist natürlich der Ausblick auf die malerische Berglandschaft.

Das höchstgelegene Stadion der Welt?

Nicht ganz. Doch immerhin noch eine ganze Ecke höher hinaus geht es im Estadio Hernando Siles im bolivianischen La Paz. Die gut 3.600 Meter über dem Meeresspiegel gelegene Stadt ist nicht nur Regierungssitz, sondern sie beherbergt auch das höchstgelegene Stadion der Welt, das für Qualifikationsspiele zur Fußball-Weltmeisterschaft zugelassen ist. Eine Ausnahmegenehmigung der FIFA macht’s möglich. So manchem Gegner geht in der dünnen Luft schon mal die Puste aus – und auch beim Anfeuern ist unter diesen Bedingungen mehr Leistung als sonst gefragt!

Stadt-Panorama von La Paz mit Fußballstadion vor Gebirgskulisse, von Hochhäusern eingerahmt.
Dünne Luft beim Spitzensport: 3.600 Meter über null. – Estadio Hernando Siles, La Paz von Manuel Menal, CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Platzwechsel per Knopfdruck

Im japanischen Sapporo Dome laufen vor mehr als 41.000 Zuschauern im Wechsel die heimische Fußball-Mannschaft und ein örtliches Baseball-Team auf. Da die Baseballer auf Kunstrasen spielen, lässt sich der Fußballrasen kurzerhand gegen einen solchen austauschen: Die jeweilige Rasenfläche wird dazu einfach aus dem Untergrund ausgefahren.

Im Bauch der Schlange

Das Dach des World Games Stadium in Kaohsiung, Taiwan, hat die Form einer Schlange; die fast 9.000 Solarmodule darauf decken den Energieverbrauch des Stadions komplett ab. Der Überschuss fließt an den staatlichen Stromkonzern.

Ein schlangenförmiges stählernes Konstrukt erhebt sich, von Kränen gesäumt, über grüne Baumkronen.
Gerippe der stählernen Schlange von Kaohsiung – auf dem Bild noch im Bau. – Kaohsiung 2009 World Games Stadium von Joe Lewis, CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Von der Schlange zum Krokodil

Auch beim Bau der Timsah Arena (zu Deutsch: Krokodil-Arena) im türkischen Bursa dienten offenkundig Reptilien als Inspirationsquelle. Der Name ist jedenfalls Programm: Der Eingang ins Stadion führt durch das geöffnete Maul eines Krokodils und eine grüne Dach-Membran prangt weithin sichtbar auf der Stahlkonstruktion.

Die Pralinenschachtel

La Bombonera, zu Deutsch: die Pralinenschachtel, ist die sportliche Heimat der Boca Juniors in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Das Team, das nicht zuletzt durch den legendären Diego Armando Maradona international bekannt geworden ist, verdankt seinen Namen wiederum dem Stadtteil La Boca. Mit ihren steil ansteigenden Rängen bietet die rechteckige Fußball-Arena, die übrigens offiziell den Namen Estadio Alberto Jacinto Armando trägt, Platz für etwa 57.000 temperamentvolle Pralinen.

Ein wuchtiges, rechteckiges Fußballstadion in Blau und Gelb, mitten in Buenos Aires.
Süßes oder Saures? Diese „Pralinenschachtel“ ist eine Wundertüte. – Buenos Aires, Argentina von Maggi Bautista, CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Fußball-Tempel – made in Germany

Im Norden der bayerischen Landeshauptstadt München, direkt an der A9 gelegen, befindet sich die hochmoderne Allianz Arena. Ein besonderes Highlight ist zweifellos die markante Außenhaut aus LED-beleuchteten Membrankissen, die bei Heimspielen des FC Bayern München komplett in rotem Licht erstrahlt und auch sonst in jeder beliebigen Färbung dynamisch beleuchtet werden kann. Bei 16 Millionen Farben sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Die einzigartige Beleuchtung sorgt im Handumdrehen für eine besondere Atmosphäre.

Fußball-Stadion mit markanter, weißer Fassade in Rautenstruktur vor grünem Rasen und blauem Himmel.
Bayerisches Stillleben: Natürlich in Weiß-Blau. – Allianz Arena von Der Robert, CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Fußballspielen im Schlund des Vulkans

Das Estadio Omnilife in Guadalajara, Mexiko, wird auch „el volcán“ (der Vulkan) genannt. Gewiss liegt das auch daran, dass es auf dem Rasen zuweilen recht heiß hergeht – doch hauptsächlich verdankt das Stadion seinen Beinahmen schlicht der Bauart. Denn lediglich die Dachkonstruktion ist von außen sichtbar – alles andere befindet sich unsichtbar im Krater.

Ein kraterförmiges Stadion mit begrüntem Rand, unter weißem Runddach und blauem Himmel.
Tanz auf dem Vulkan: Sport und Emotionen bis auf den Grund des Kraters. – Omnilife von Illie Carballor, CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Ein paar Tipps zum Schluss

Dies ist selbstverständlich nur ein kleiner Ausschnitt der spektakulärsten, wenn auch nicht unbedingt größten Fußballstadien der Welt. Vielleicht hast Du ja Lust bekommen, die eine oder andere Sport-Arena zu besuchen? Passionierten Hobbyknipsern und ambitionierten Fotografen empfehlen wir in jedem Fall, ihre Kamera mitzunehmen! Für actionreiche Sportfotos ist ein Teleobjektiv eine gute Wahl. Panorama-Aufnahmen vom Stadion samt Umgebung oder den mitfiebernden Fans gelingen besonders gut mit einem Weitwinkelobjektiv. In unserem Magazin bekommst Du zu diesen Themen wertvolle Praxistipps. Schau Dich einfach um!

Und wenn Du Deine Bilder anschließend auf Leinwand, Acrylglas oder als Poster drucken lassen willst, um sie als Eye-Catcher aufzuhängen, dann helfen wir Dir dabei sehr gerne weiter!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *