Alternative Aufhängesysteme für Poster

Vier Ecken, vier Nägel? Klar, so geht’s natürlich auch. Muss aber nicht sein. Es geht auch eleganter. Hier liest Du, welche Methoden sich gut eignen, um schöne Poster aufzuhängen. Wir geben praktische Tipps, die obendrein sehr kostengünstig sind.

Fotos auf auf Wäscheleine
Poster aufhängen – aber wie? Vielleicht einfach mal mit Leine und Wäschklammer – Foto: © venerala – Fotolia.com

Poster aufhängen – mit und ohne Rahmen

Nicht immer soll oder muss es ein klassischer Rahmen sein, in dem das Lieblingsmotiv in Postergröße an der Wand hängt. Wenn aber doch, eignen sich natürlich Schrauben und Dübel, mit denen das leichte Bild im vergleichsweise schweren Rahmen perfekt und vor allem dauerhaft an der gewünschten Stelle bleibt.

Eine Alternative zum Rahmen sind Posterschienen – zum Beispiel aus transparentem Kunststoff. Dabei wird das Bild in die obere und die Unterschiene eingeschoben. Die Klemmschienen sind gleichzeitig ein dezenter und attraktiver Blickfang, die das Motiv optimal zur Geltung bringen, ohne es in den Hintergrund zu rücken. Die Schienenlänge wählst Du einfach passend zur Breite Deines Posters aus. Die obere Posterschiene hängst Du mit den eingestanzten Ösen an zwei Nägeln oder Schrauben auf. Ist Dir nach einem anderen Motiv zumute, tauscht Du das Poster nach Belieben jederzeit aus.

Leinwand statt Poster?

Anstatt Dein Bild zu rahmen oder zu schienen, kannst Du es auch einfach auf eine Leinwand drucken lassen. Ein hochwertiger Farbdruck muss nicht teuer sein. Auch für die Leinwand sind Schrauben und Dübel als Poster-Aufhängung eine gute Wahl. Für kleine Leinwände eignen sich günstige Aufhänge-Sets, bei denen Du zwei Aufhänger von hinten an die Leinwand schraubst. Anschließend befestigst Du zwei kleine Haken mit je einem kleinen Nagel in der Wand. Dann setzt Du die Leinwand einfach mit den Aufhängern auf die Haken – fertig!

Stellen statt Hängen

Zwar nicht wirklich ein Aufhängesystem für Poster, aber dennoch eine interessante Option: ein Bild in einem Rahmen oder auf einer Leinwand hinzustellen bzw. anzulehnen. Dafür sollte es stabil und standfest genug sein, dass es nicht unbedingt hängen muss. So kannst Du es auch auf den Boden oder auf eine Kommode stellen und an die Wand anlehnen. Geschickt platziert, kann das sehr wirkungsvoll sein. Außerdem kannst Du es auf diese Weise jederzeit umplatzieren.

Tipp: Eine weitere Option ist ein schickes Designbord, das Du mit Schrauben und Dübeln an der Wand befestigst und auf das Du dann die Leinwand oder das gerahmte Poster stellst.

Kleines Mädchen hängt selbstgemalte Bilder an die Wand.
Bilder und Poster aufhängen geht auch ohne Rahmen kinderleicht. – © JenkoAtaman – Fotolia.com

Wie Du Poster aufhängst – ganz ohne Bohrer und Nägel

Du möchtest keine Löcher bohren und lieber eine unversehrte Wand haben? Keine Sorge, es gibt praktische Alternativen. Nicht nur, wenn die Wand aus hartem Beton besteht, sind diese Ideen, um Poster aufzuhängen, äußerst nützlich – auch, wenn das Poster nur vorübergehend an derselben Stelle hängt. Willst Du es spontan gegen ein neues Bild austauschen, kommen Dir folgende Aufhängesysteme für Poster mit Sicherheit gelegen – diese eignen sich jedoch nicht für gerahmte Bilder oder Fotoleinwände, da diese ein zu hohes Gewicht haben.

Unschlagbar flexibel: Klebestrips und Klebepads

Die beste Methode, wie Du Poster aufhängst, ohne den Hammer zu schwingen oder Bohrer rotieren zu lassen, sind beidseitig klebende Klebestrips (Klebestreifen) oder Klebepads (kleine Klebefelder bzw. Klebepunkte). Klebe sie direkt auf die Rückseite des Posters, Fotos oder Bildes und platziere dieses dann nach Lust und Laune an der Wand oder anderen geeigneten, festen Oberflächen – zum Beispiel eine schöne Postkarte an die Kühlschranktür oder im Büro Deine Notizen an die Wand. Keine Sorge: Hochwertige Strips und Pads entfernst Du jederzeit rückstandslos, ohne dass sie Löcher oder Risse in der Tapete hinterlassen. Manche Pads kannst Du sogar mehrfach verwenden – flexibler geht es kaum!

Tipp: Auch eine Rolle doppelseitiges Klebeband eignet sich sehr gut, um Poster zu befestigen. Im Gegensatz zu Strips und Pads lässt es sich ganz einfach nach Bedarf portionieren. Dazu brauchst Du nicht einmal eine Schere: einfach per Hand ein so großes Stück abreißen, wie Du es gerade brauchst. Doppelseitiges Klebeband eignet sich auch ideal für große Poster ab einer Größe von 1 m2.

Zusammengefasst:

Wir hoffen, Du hast in unserem Beitrag zum Thema Poster-Aufhängen nützliche Ideen für Deine eigenen vier Wände gefunden. Hier nochmal in aller Kürze die wichtigsten Hinweise:

  • Schrauben und Dübel sind ideal, wenn das Bild im Rahmen oder auf einer Leinwand dauerhaft an derselben Stelle hängen soll.
  • Mit Strips, Pads und doppelseitigem Klebeband bleibst Du ganz flexibel und entfernst Deine Poster rückstandslos – ohne Risse in der Tapete oder Löcher in der Wand.
  • Nicht jedes Bild muss hängen! Gerahmt oder auf Leinwand kannst Du es auch einfach auf einen geeigneten Untergrund stellen und an die Wand lehnen. Auch ein Designbord ist eine schicke Variante.

Ein Tipp zum Schluss: Egal, ob Deine Bilder hängen oder stehen: Mit einer effektvoll inszenierten Beleuchtung kommen Deine schönsten Motive besonders gut zur Geltung. Probiere es aus! Fantasie und Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

posterXXL bietet Dir viele Aufhängesysteme für Poster. Natürlich kannst Du Deine besten Fotos bei uns auch in hochwertiger Qualität als Poster drucken lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *