Die Blaue Stunde: die beste Zeit für Fotos

Du liebst Fotos, die durch besondere Lichtverhältnisse eine einzigartige Stimmung haben? Dann wirst Du zur Blauen Stunde aufgenommene Bilder lieben. Denn dann hat der Himmel ein charakteristisches, leuchtendes Blau, das so nur für kurze Zeit am Tag zu sehen ist. Das atmosphärische Licht setzt vor allem beleuchtete Stadtszenerien und die Kombination von Licht und Wasser klasse in Szene.

Der Kieler Hafen zur Blauen Stunde
Der Kieler Hafen zur Blauen Stunde

Wann ist die Blaue Stunde?

Du kannst die Blaue Stunde zweimal am Tag erleben: Während der Abenddämmerung zwischen Sonnenuntergang und Dunkelheit und während der Morgendämmerung. Diese Angaben sind nicht ohne Grund so vage gehalten. Wie lange und wann genau Du die Blaue Stunde für Deine Fotografie nutzen kannst, hängt von zwei Parametern ab.

Wie lange dauert die Blaue Stunde?

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt: Die Blaue Stunde dauert nicht genau 60 Minuten. Wie lange die typischen Lichtverhältnisse anhalten, hängt von der geografischen Lage ab und variiert sehr stark. Am kürzesten ist die Blaue Stunde am Äquator. Je näher man sich an einem der Pole befindet, desto länger dauert sie.

Des Weiteren hängt die Dauer der Blauen Stunde von der Jahreszeit ab. In Mitteleuropa dauert sie zwischen 30 (Tagundnachtgleiche) und 50 Minuten (Sonnenwende). Während der Weißen Nächte in St. Petersburg kann die Blaue Stunde sogar bis zu fünf Stunden andauern.

Auferstehungskirche in Sankt Petersburg vor leuchtend blauem Himmel.
Sankt Petersburg zur Blauen Stunde

 

So entsteht das Licht

Physikalisch ist das besondere Licht der Blauen Stunde auf seine spektrale Zusammensetzung zurückzuführen. Das Licht trifft nämlich in einem besonders flachen Winkel auf die Ozonschicht und wirkt dadurch deutlich kühler. Zur Veranschaulichung: Zur Mittagszeit hat die Sonne eine Farbtemperatur von 5.500 Kelvin. Zur Blauen Stunde liegt die Farbtemperatur zwischen 9.000 und 12.000 Kelvin.

Die Farbwirkung

Die Blaue Stunde ist zum Fotografieren von Städten und Gebäuden besonders geeignet. Warum das so ist, erkennst Du bei der Betrachtung des Farbkreises. Das Licht zur Blauen Stunde ist sehr kalt. Die künstliche Beleuchtung von Gebäuden und Straßen ist hingegen meist orangefarben oder gelb und eher warm. Im Farbkreis liegen die beiden Farbfamilien einander gegenüber: Sie sind Komplementärfarben. Als solche verstärken sie sich in ihrer Wirkung und wirken in Kombination besonders harmonisch.

Farbkreis mit gegenüberliegenden Komplementärfarben
Farbkreis: Die Komplementärfarben Blau und Orange liegen sich gegenüber

Die besten Motive zur Blauen Stunde

Wie bereits erwähnt, wirken beleuchtete Gebäude, Straßen und Plätze im Licht der Blauen Stunde besonders atmosphärisch. Durch die Kombination mit Wasser oder anderen spiegelnden Flächen lassen sich tolle fotografische Effekte erzielen. Die Blaue Stunde bietet zudem beste Voraussetzungen für die sogenannte Lichtmalerei. Dabei handelt es sich um eine fotografische Technik aus der Langzeitbelichtung, bei der aus sich bewegenden Lichtquellen Formen oder Linien erzeugt werden.

Lichtmalerei von Verkehrslichtern zur Blauen Stunde
Lichtmalerei zur Blauen Stunde

 

So bist Du pünktlich

Da Beginn und Ende der Blauen Stunde täglich variieren und zudem vom jeweiligen Standort abhängen, ist es nicht immer einfach, das perfekte Licht einzufangen. Damit Du deine Fotografie-Pläne exakt in die Blaue Stunde legen kannst und diese nicht verpasst, solltest Du ihre genaue Zeit mithilfe einer App bestimmen. So kannst Du ganz einfach mit dem Smartphone den perfekten Augenblick bestimmen und nutzen.

Das Gegenstück: die Goldene Stunde

Ganz anders, aber ebenso stimmungsvoll ist das Licht zur Goldenen Stunde. Dabei handelt es sich grob gesagt um die Stunde nach Sonnenaufgang. Die Goldene Stunde taucht Deine Fotos im Gegensatz zur Blauen Stunde in ein warmes, rotes Licht. Die charakteristischen, langen Schatten verleihen Bildern eine besondere Tiefe und Struktur. Das ideale Fotomotiv für die Goldene Stunde sind Landschaften.

Kornähren im warmen Licht der Goldenen Stunde
Kornfeld zur Goldenen Stunde

Fazit

  • Die Blaue Stunde ist durch ein kühles, blaues Licht gekennzeichnet.
  • Du kannst sie zwischen Sonnenuntergang und Dunkelheit sowie während der Morgendämmerung erleben.
  • Die Dauer der Blauen Stunde variiert je nach geografischer Lage und Jahreszeit.
  • Besonders gute Motive sind Städte mit ihrer künstlicher Beleuchtung.
  • Das Gegenstück, die Goldene Stunde, erlebst Du kurz nach Sonnenaufgang und kurz vor Sonnenuntergang.
  • Landschaften geben besonders tolle Fotomotive zur Blauen Stunde ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *