Fotografieren auf dem Weihnachtsmarkt

Adventszeit ist Weihnachtsmarktzeit! Neben Glühwein und Lebkuchen, Kerzen und Christbaumkugeln bietet der Weihnachtsmarkt aber noch etwas ganz Besonderes: eine hervorragende Kulisse für besinnliche und romantische Fotos. Insbesondere zur Blauen Stunde oder nachts kommen die leuchtenden Lichterketten und flackernden Kerzen so richtig zur Geltung. Bevor Du Dich ins abendliche Getümmel stürzt, solltest Du zunächst Dein Foto-Equipment auf die speziellen Lichtbedingungen einstellen.

Weihnachtsmarkt-Panorama
Mit unseren Tipps gelingen Dir auf dem Weihnachtsmarkt bezaubernde Bilder. – Foto: © eyetronic – Fotolia.com

Das brauchst Du für richtig besinnliche Fotos

Die besten Bilder gelingen Dir mit einer Spiegelreflex- oder Bridge-Kamera, da deren Sensoren genügend Licht einfangen und auch bei hohen ISO-Werten noch rauschfreie Bilder produzieren. Um die warmen Lichter der Stände perfekt einzufangen, schalte den automatischen Weißabgleich aus und verwende den Blitz der Kamera – wenn überhaupt – nur sehr dezent, beispielsweise einen leichten Aufhellblitz.

Da manche Fotos auf dem Weihnachtmarkt eine lange Belichtungszeit benötigen und natürlich nicht verwackeln sollen, ist ein integrierter Bewegungsstabilisator oder ein Stativ von Vorteil. Bevor es losgeht, noch ein letzter Tipp: Achte darauf, dass Deine Akkus vollgeladen sind oder Du Ersatz-Akkus dabei hast, da sich die Stromspeicher bei niedrigen Temperaturen schnell entladen.

Strohstern, Tannenzweige und Weihnachtskugeln
Der Strohstern kommt durch den unscharfen Hintergrund erst so richtig zur Geltung. – Foto: © VRD – Fotolia.com

So setzt Du Details richtig in Szene

Die vielen Menschen, Buden und Dekorationen auf dem Weihnachtsmarkt können leicht dafür sorgen, dass Deine Bilder überladen wirken und der Betrachter keinen Fixpunkt findet, an dem sich sein Auge orientieren kann. Um trotzdem die besinnliche Atmosphäre einzufangen, kannst Du Dich auf kleine Details konzentrieren.

Beim Bild oben ist zum Beispiel nur der handgemachte Strohstern im Fokus; die Weihnachtskugeln und Tannenzweige sind lediglich verschwommen im Vorder- oder Hintergrund zu sehen. Achte darauf, wie sich die vielen Lichter in den Christbaumkugeln spiegeln und so für eine verzauberte Stimmung sorgen.

Überblick über Weihnachtsmarkt-Buden und Riesenrad
Eine Totale schafft Überblick, und das Motiv wirkt durch eine lange Belichtungszeit wie verzaubert. – Foto: © Torsten Becker – Fotolia.com

Panorama-Aufnahmen, die Eindruck machen

Aber natürlich willst Du nicht nur einzelne Objekte, sondern auch den Weihnachtsmarkt in seiner ganzen winterlichen Pracht einfangen. Im Idealfall findest Du einen erhöhten Punkt oder eine größere freie Fläche, von wo aus Du den Markt gut überblicken kannst.

Das Bild oben wurde mit einer langen Belichtungszeit und einem Stativ aufgenommen. Das hat drei Vorteile: Erstens sind die Lichter des Riesenrads kreisförmig verschwommen – ein interessanter Effekt. Zweitens sind nur noch die unbewegten Weihnachtsmarktbesucher zu sehen und das Bild wirkt etwas ruhiger. Und Drittens: Hast Du bemerkt, dass man die prächtige Sichel des Mondes am Himmel deutlich sieht? Wenn das mal keine Weihnachtsstimmung aufkommen lässt!

Frau mit Mütze, Schal und Glühwein
Freunde leisten nicht nur willkommene Gesellschaft, sie sind auch hervorragende Fotomotive. – Foto: © Hanker – Fotolia.com

Weihnachtliche Porträts gekonnt einfangen

Mit Freunden oder Familie ist es auf dem Weihnachtsmarkt am schönsten. Denn wer mit seinen Liebsten an den Buden vorbei schlendert, hat gute Gesellschaft und stets etwas zu lachen – und Fotobegeisterte freuen sich zusätzlich über schöne Fotomotive.

Um Personen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen ansprechend zu beleuchten, kannst Du einen dezenten Aufhellblitz verwenden. Dieser hebt die Details des Gesichtes hervor, lässt aber die beschauliche Lichtstimmung im Hintergrund weitgehend unbeeinflusst. Lege den Kamerafokus auf die Augen Deines Modells und freue Dich über wunderschöne Weihnachtsbilder, die sich auch perfekt als Geschenk unterm Christbaum eignen.

Fazit

  • Achte darauf, dass Du das richtige Equipment dabei hast und die idealen Einstellungen vorgenommen hast.
  • Hebe einzelne Details durch gekonnt eingesetzte Unschärfe hervor.
  • Arbeite mit langen Belichtungszeiten, um eine magische Stimmung zu erzeugen.
  • Fotografiere Freunde oder Familie mit einem dezenten Aufhellblitz.
  • Und das Wichtigste: Hab‘ viel Spaß und eine besinnliche Zeit auf dem Weihnachtsmarkt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *