Fototrip nach Barcelona: Tipps für tolle Fotos

Die Hauptstadt Kataloniens liegt im Nordosten der Iberischen Halbinsel, direkt an der Mittelmeerküste. Das Stadtbild Barcelonas, das maßgeblich von dem berühmten Architekten Antonio Gaudi geprägt wurde, hat einiges zu bieten: Neben beeindruckenden Gebäuden, belebten Plätzen und aufgeschlossenen Bewohnern gehört auch ein breiter Sandstrand mit angrenzender Promenade dazu. Möchtest Du Deinen Trip nach Barcelona in einzigartigen Fotos festhalten, solltest Du weiterlesen. Wir verraten Dir, welche Foto-Locations Du Dir nicht entgehen lassen solltest.

Sagrada Familia vom Plaça de Gaudi aus gesehen
Die Basilika Sagrada Familia in Barcelona – Foto: © Mapics – Fotolia.com

Basilika Sagrada Familia

Das Wahrzeichen Barcelonas befindet sich im stetigen Wandel – seit nunmehr über 130 Jahren. Kurz nach dem Baubeginn 1882 übernahm der junge Architekt Antonio Gaudí die Bauleitung und machte die Sagrada zu seinem Lebenswerk. Noch immer ist die Sagrada Familia, die die unverkennbare Handschrift von Gaudi trägt, nicht vollendet. Gerade das macht sie zum idealen Foto-Objekt. Da die Fertigstellung erst für das Jahr 2026 geplant ist, kannst Du bei einem Besuch in Barcelona Fotos von einem Bauzustand der Basilika machen, der schon bald wieder Vergangenheit sein wird.

Auf dem Turm Nativity Facade hast Du einen wunderschönen Ausblick über ganz Barcelona bis hin zum Meer. Tolle Bilder von der gesamten Sagrada Familia kannst Du vom nahe gelegenen Plaça de Gaudi machen. Ist die Architekturfotografie Dein Steckenpferd, findest Du auch im Inneren der Kirche viele interessante Motive.

Ausblick von Park Güell über Barcelona
Park Güell in Barcelona – Foto: © Mapics – Fotolia.com

Park Güell

Der Park liegt im Stadtteil Gràcia und wurde ebenfalls von Barcelonas bekanntestem Architekten entworfen. Er wird auch als Gaudís Hommage an die Natur bezeichnet. Ursprünglich als eigenes Viertel mit vielen Häusern, Villen und einem Marktplatz geplant, wurde das Projekt Anfang des 20. Jahrhunderts aufgrund zu hoher Kosten auf Eis gelegt. Geblieben sind beeindruckende Steinkonstruktionen, fantasievolle Mosaike aus Keramikscherben und Bauwerke im typischen Stil von Gaudí.

Tolle Fotos von Barcelona und dem Park selbst kannst Du von der großen Terrasse La Placa aus schießen. Sie bildet den Mittelpunkt des Parks und bietet einen weiten Blick über die Stadt. An der Treppe unter der Terrasse befindet sich das Aushängeschild des Park Güell: die Echse aus bunten Keramikscherben.

Transbordador Aeri

Hoch hinaus geht es mit der Transbordador Aeri del Port, die zur Weltausstellung im Jahr 1929 eingeweiht wurde. Mit der Drahtseilbahn schwebt man 1450 Meter vom am Hafen gelegenen Stadtteil Barceloneta aus auf den Hauberg von Barcelona, den Montjuïc. Startpunkt ist der 78 Meter hohe Turm Torre Sant Sebastià. Keine Angst, ein Fahrstuhl bringt Dich nach oben.

Während der etwa 5 Minuten andauernden Fahrt bis zum Aussichtspunkt Miramar, der am unteren Teil des Berges gelegen ist, bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, unvergessliche Fotos von Barcelona zu schießen. Du kannst den Hafen mit seinen großen Kreuzfahrtschiffen und kleinen Segelbooten fotografieren, das bunte Treiben an Strand und Promenade und den Ausblick auf den Montjuïc.

Mercata de la Boqueria

Möchtest Du Barcelona in Fotos festhalten, darf der Mercata de la Boqueria nicht fehlen. Die Markhalle liegt im Herzen der Stadt an den Ramblas. Sie ist komplett aus Stahl konstruiert und wird von vielen Glasmosaiken geschmückt. Aber nicht nur die Markthalle an sich ist einen Besuch wert. Auch die über 300 Stände im Inneren sind absolut sehenswert. Insbesondere die Obst- und Gemüsestände sorgen für ein schmackhaftes Feuerwerk an Farben. Die Fischstände hingegen bieten eine außerordentliche Vielfalt an leckeren Meeresfrüchten.

Gehörst Du zu denen, die dem Instagram-Trend der Food-Fotografie verfallen sind? Dann solltest Du eines der zum Markt gehörenden Restaurants besuchen. Hier kommst Du als Foodie und als passionierter Instagramer voll auf Deine Kosten.

Menschen laufen durch überdachte Gasse im Barrio Gótico
Gasse im Barrio Gótico – Foto: © nguyennt_vy – Fotolia.com

Barrio Gótico

Das Barrio Gótico gehört zu den ältesten Stadtteilen Barcelonas und liegt zwischen dem Plaça de Catalunya und dem Hafen. Im Osten wird das Viertel durch die berühmteste Flaniermeile Barcelonas, die Ramblas begrenzt. Der historische Stadtkern ist durch viele enge Gassen und kleine Plätze geprägt. Hier kannst Du Dich stundenlang aufhalten und beim Laufen durch die Straßen immer wieder etwas Neues entdecken.

Im Barrio Gótico liegen auch viele Sehenswürdigkeiten. Du kannst z. B. Fotos der Kathedrale von Barcelona machen, von den Plätzen Plaça Reial und Plaça del Rei sowie der Kolumbussäule.

Palau de la Música Catalana

Der Palast der katalanischen Musik ist im nördlichen Teil der Altstadt gelegen. Er ist ein Paradebeispiel des Modernisme, das verschiedene Kunstformen zusammenführt. Es verbindet mehrere Architekturstile, Bildhauerei, Schmiedekunst, Keramik- und Glaskunst zu einem Gesamtkunstwerk. Die Konzerthalle, in der heute klassische aber auch Pop- und Rockkonzerte stattfinden, bildet das Highlight des Palau de la Música. Aufgrund ihrer bunten Fenster und der nach unten gewölbten gläsernen Kuppel ist sie im Gegensatz zu anderen Konzerthallen sehr hell.

Die Kombination unterschiedlichster Materialien und Stile macht den Palau de la Música zu einem idealen Ort für Erinnerungsfotos. Unser Tipp: da das Konzerthaus nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden kann, und deren Teilnehmerzahl begrenzt sind, sollte man schon frühzeitig Eintrittskarten buchen.

Hast Du auf Deiner Reise nach Barcelona viele Fotos gemacht, kannst Du diese in einem Fotobuch zusammenfassen: posterXXL bietet Dir die Möglichkeit, Dein persönliches Fotobuch online zu erstellen und ganz nach Deinen Wünschen individuell zu gestalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *