German Roamers – Ihre Fotos zeigen Deutschlands „coole“ Seite

German what? Hinter dem Pseudonym „German Roamers“ – englisch für „Deutsche Wanderer“ – verbergen sich 14 junge Fotografen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr gemeinsames Potenzial als beste deutsche Outdoor-Fotografen auf Instagram zu bündeln.

Mann steht auf Steg am See
Naturfotografie mit dramatischem Anspruch – Foto: © oneinchpunch – Fotolia.com

Mit ihren Bildern zeigen sie, dass dramatische Landschaftsfotografien nicht nur von den Weiten der amerikanischen und kanadischen Wildnis möglich sind, sondern auch mitten in Deutschland entstehen können. Ganz nebenbei haben die Roamers damit eine einzigartige Plattform für Inspiration und den Austausch von Gleichgesinnten erschaffen. Wie genau die Landschaftsfotografien aussehen, kannst Du Dir auf Instagram unter dem Hashtag #weroamgermany ansehen. Mittlerweile begeistern die German Roamers über 216.000 Follower und ernten pro Post bis zu 16.000 Likes.

Good Times at our #instahikesaarland event – see our YouTube channel for the full video 🙌🏻

Ein Beitrag geteilt von German Roamers (@germanroamers) am

Was macht die Bilder der German Roamers so besonders?

Was die Bilder der German Roamers so besonders macht? Ihr ganz eigener ästhetischer Ansatz. Im Gegensatz zu vielen anderen Landschaftsfotografen setzen sie nicht auf Sonnenschein und blauen Himmel. Mit nebeltrüben Ansichten und dramatischen Wolkenformationen erzeugen sie eine ganz besondere Bildsprache. Johannes Höhn, eines der Gründungsmitglieder der Roamers, bezeichnet die Ästhetik auch als „Moody“. Ein weiterer Unterschied liegt im Bildaufbau. Während die klassische Landschaftsfotografie die Natur in den Fokus nimmt, integrieren die German Roamers bei vielen Bildern auch Personen, um eine Verbindung zum Betrachter zu schaffen – mit Erfolg. Wir packen in Gedanken schon unsere Koffer für einen Fototrip in die Alpen oder die Sächsische Schweiz.

So machst Du Bilder wie die German Roamers

Um eine Bildstimmung à la German Roamers zu erzeugen, müssen zunächst einmal die Wetterbedingungen stimmen. Bei strahlendem Sonnenschein und klarem Himmel wird es schwer, eine Stimmung zu erzeugen, wie sie etwa auch durch die Bilder des romantischen Malers Caspar David Friedrich hervorgerufen wird – „Moody“ eben. Beste Voraussetzungen hast Du laut Höhn, wenn Du in den frühen Morgenstunden, bei Sonnenuntergang oder in einer klaren Nacht mit Deiner Fotoausrüstung losziehst. Wie Du gute Fotos bei Nebel machen kannst, haben wir Dir in einem früheren Beitrag zusammengefasst.

Weekend is close .. anyone up for a sunny boat ride? By @muenchmax #weroamgermany

Ein Beitrag geteilt von German Roamers (@germanroamers) am

Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären: dem Equipment. Grundsätzlich lässt sich keine 100-prozentige Aussage darüber treffen, was Du brauchst. Während nämlich einige der hippen Landschaftsfotografen beispielsweise auf einen großen Bildsensor setzen, greifen andere zu Kameras mit vergleichsweise kleinem Sensor. Da Du beim Anfertigen von Landschaftaufnahmen manchmal stundenlang unterwegs bist, um das perfekte Motiv zu finden, solltest Du aber in jedem Fall darauf achten, dass die Ausrüstung nicht zu schwer ist. Ansonsten wird die Foto-Tour ganz schnell zum Horrortrip. Auch ein Spritzwasserschutz ist von Vorteil. So musst Du Dir auch bei schlechtem Wetter keine Sorgen um Deine Ausrüstung machen.

Summer serenity in the Harz mountains by @bene_dikt. Thanks for tagging #weroamgermany!

Ein Beitrag geteilt von German Roamers (@germanroamers) am

Um Landschaftsaufnahmen im Stil der German Roamers zu machen, musst Du nicht unbedingt an entlegene Orte in Deutschland reisen. Wenn Du beide Augen offenhältst, kannst Du auch in Deiner näheren Umgebung tolle Fotomotive entdecken! Das Geheimnis: Wage das Neue, auch wenn es manchmal etwas ungemütlich sein mag! Verlässt Du beispielsweise bei Minusgraden oder zu früher Stunde das Haus, wirst Du Deine Heimat in einem ganz neuen Licht erblicken und sicher mit vielen stimmungsvollen Motiven belohnt werden.

rain is no hinderance. shot by @theolator

Ein Beitrag geteilt von German Roamers (@germanroamers) am

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *